Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Über das Projekt "Lyrik & Musik unterwegs"

Vorgestellt wird ein Projekt, das die Verbindung aus Lyrik, Musik und Kunst im öffentlichen Raum sichtbar erscheinen lassen will und ungewöhnliche Plätze, die durch die Corona Pandemie verstärkt zu Orten des Rückzuges geworden sind, zu besonderen Veranstaltungsorten umwandelt.

Lyrik an außergewöhnlichen Standorten künstlerisch zu inszenieren, erreicht die Wirkung, dass diese anders und auf interessante Weise mit der Umwelt und ihren Betrachterinnen interagiert und so neue Fenster der Interpretation eröffnet werden können.

Mehrere Bestandteile charakterisieren das Projekt:

  • Lyrik wird im öffentlichen Raum künstlerisch inszeniert;
  • Menschen werden dazu ermutigt, sich miteinander  auszutauschen.
  • In Form von kleinen Veranstaltungen werden Gedichte vorgelesen und Kleinkünstler zur musikalischen Begleitung vorgestellt.

Projektziele:

Das Projekt Lyrik & Musik unterwegs soll als eine Symbiose aus unterschiedlichsten Kunstformen einen niedrigschwelligen und einfachen Zugang zu verschiedenen Kulturformen ermöglichen.

Die Veranstaltungen sind interaktiv geplant (Open Mike), bieten Künstlern eine Plattform, regen dazu an selbst aktiv zu werden und  kulturelle Bildung zu erfahren (Dichter Dran).

Künstlerischer Ausdruck:

Lyrik als Kunstform kann Dimensionen von Erlebten aufgreifen und ausdrücken wie kaum eine andere Kunstform, da der Raum zwischen den Zeilen und das nicht geschriebene Wort Raum für eigene Interpretationen zulässt.

In der jetzigen Zeit erscheint diese Kunstform geeignet, um neue Eindrücke mit Text kurz festzuhalten und diese auch verbreiten zu können.

Zielgruppe:

Menschen aus Stadt und Landkreis Osnabrück, die sich künstlerisch einbringen möchten und Freude an Gedichten haben.

Musikalische Lyrik – Lesungen:

Veranstaltungen im monatlichen Rhythmus finden nach Möglichkeit an besonderen Orten im Freien statt.

Zudem gibt es ein "Open Mike“ – ähnlich wie bei einem Poetry Slam können Menschen ihre Lieblingsgedichte von Dichter/Innen oder selbst geschriebene Lyrik vorlesen.

Kulturelle Bildung – "Dichter Dran":

Unter dem Stichwort „Dichter Dran“ werden kurze Vorträge zu Lyrikern und Lyrikerinnen gehalten, so dass anschließend ein Austausch und Diskussion mit den Zuschauern möglich wird.

Zurück zum Seitenanfang